Suche

Prozessbegleitung des Kommunalen Integrationsmanagements (KIM) NRW im Kreis Höxter

13.01.2023: 1. Auftaktworkshop zum Case Management-Konzept

Wie verstehen wir unseren Auftrag als KIM Case Managerinnen und Case Manager? Was sind die wichtigsten Hebel, um diesen Auftrag zu erfüllen? Was sind für uns Fälle des Case Managements, was nicht? Wie können wir unsere gemeinsamen Kompetenzen optimal bündeln?

12 Casemanager stehen vor 2 Rollbannern
Fotounterzeile: Die Case Managerinnen und Case Manager fanden den Workshop sehr ergebnisorientiert sowie hilfreich und bedanken sich bei Herrn Maaßen. Von links nach rechts: Ulrike Czorny und Stephanie Flake (Stadt Steinheim), Jens Maaßen (Moderator, IMAP-Institut), Andzelika Kassan (Stadt Borgentreich), Marion Benzait und Corinna Smarsly (Stadt Brakel), Benjamin Bachmann (Stadt Warburg und Willebadessen), Sabrina Schwalm (Stadt Beverungen), Irina Bucuci (Stadt Höxter), Theresa Waßmuth (Koordinatorin, KIM Kreis Höxter), Filiz Elüstü (KI-Leitung Kreis Höxter).
Diese und ähnliche Fragen wurden am  01. Dezember 2022 im Rahmen des Kommunalen Integrationsmanagements NRW in einem ersten Workshop in den Räumlichkeiten im „Haus der Bildung“ des Kreises Höxter erarbeitet. An dem Workshop nahmen die Case Managerinnen und Case Manager der Kommunen sowie die Koordinierende Stelle und die Leitung des Kommunalen Integrationszentrums teil. Im Kreis Höxter sind derzeit 8 von 10 CM-Stellen in den 7 Kommunen besetzt, eine weitere Stelle wird zum 01. Januar 2023 in Bad Driburg eingerichtet.

Geleitet wurde der Workshop von Jens Maaßen vom „IMAP-Institut“ aus Düsseldorf. Inhaltlich wurden unter anderem das eigene Rollenverständnis, Erwartungen verschiedener Akteurinnen und Akteure sowie Kriterien für Fälle des Case Managements erarbeitet und reflektiert. Des Weiteren wurde diskutiert, wie die entsprechenden Integrationsakteurinnen und -akteure in den Prozess eingebunden werden können. Es werden weitere Workshops in 2023 folgen, um das Konzept des Case Managements Kreis Höxter zu entwickeln. Im Rahmen von KIM werden jährlich 6 Beratungstermine zur externen Prozessbegleitung durchgeführt.