Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK

Suche

Bürgerschaftliches Engagement

Das gemeinsame Engagement von Zuwanderern und der Aufnahmegesellschaft fördert die gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und das Gemeinschaftsgefühl. Dieses ehrenamtliche Engagement gilt es zu unterstützen, zu stärken und durch Beratung und Begleitung zu professionalisieren.

Bürgerschaftliches Engagement braucht allgemein Anerkennung und Wertschätzung. Eine gesellschaftliche Kultur der Anerkennung soll entwickelt und ausgebaut werden. Eine besonders wichtige Aufgabe im Bereich Ehrenamt ist die Mobilisierung von Ehrenamtlichen mit Einwanderungsgeschichte. Diese Helfer*innen können ihre eigenen Erfahrungen mit Migration, Kultur und Sprache in die Integrationsarbeit einbringen.

Die Schwerpunkte dieses Handlungsfeldes lassen sich wie folgt benennen:

  • Planung, Durchführung und Ausweitung von Qualifizierungsangeboten für Ehrenamtliche nach vorheriger Bedarfs- und Bestandsaufnahme  
  • Unterstützung und Vernetzung des Ehrenamtes in der Integrationsarbeit in den verschiedenen Kommunen (Vernetzungsarbeit, Koordinierung von Austauschtreffen, Fördermittel)
  • Ausbau der Transparenz der Angebote und Maßnahmen in der Integrationsarbeit (Arbeitskreise)
  • Veranstaltungen, wie z. B. beim Aktionstag „Bürgerschaftliches Engagement“, werden in einer Gesprächsrunde und in Workshops sowie Diskussionsforen Zugewanderten und einheimischen Ehrenamtsakteuren in der Öffentlichkeit vorgestellt und fungieren als Vorbilder
  • Die EhrenamtsGalerie Kreis Höxter (Darstellung von Menschen mit Einwanderungsgeschichte und einheimischen Ehrenamtsakteuren auf Plakaten und im Internet, Ausstellung der Profile bei verschiedenen Veranstaltungen)
  • Durch regelmäßige Öffentlichkeits- und Pressearbeit werden Ehrenamtliche angesprochen und gewonnen. Die Vorstellung und Berichterstattung von Zugewanderten wird als Multiplikatoreffekt genutzt
  • Der Integrationspreis ist ein wichtiges und zentrales Ereignis zur Würdigung und öffentlichen Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements im Integrationsbereich. Der Integrationspreis wird genutzt, um wichtige Botschaften rund ums bürgerschaftliche Engagement zu transportieren
  • Motivation der Ehrenamtlichen fördern (z. B. „Dankeschön-Veranstaltung“, Bescheinigung/Zeugnis von Mentoring- und Lotsenschulung)

Für Sie zuständig

Anna Kröger
05271 / 965-3609
Tuija Niederheide
05271 / 965-3613