Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK

Suche

Arbeit und Wirtschaft

Arbeit ist eine Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe und ist somit einer der wichtigsten Aspekte einer gelungenen Integration. Im Kreis Höxter setzt sich das Kommunale Integrationszentrum (KI) mit verschiedenen Zielen für eine Kooperation der relevanten Akteure zur Förderung der Integration von Menschen mit Einwanderungsgeschichte und Neuzugewanderte in den Arbeitsmarkt ein.

Schulung für Unternehmen
Um Zuwanderer mit lokalen Unternehmen zusammen zu bringen, werden Unterstützungs- und Beratungsangebote sowie Begegnungsmöglichkeit benötigt.
Das KI möchte den lokalen Unternehmen Informationsangebote sowie Schulungsangebote zu den Themen Arbeitsrecht und Aufenthaltsgesetz und Interkulturelle Kompetenzen machen, um sie für eine Einstellung bzw. Ausbildung von Neuzugewanderten oder Menschen mit Einwanderungsgeschichte zu sensibilisieren und zu unterstützen. Wenn bei Ihnen im Unternehmen Bedarf einer Schulung besteht, dann wenden Sie sich bitte an die Ansprechpersonen im KI.

Schulung für Ehrenamtliche
Viele Menschen mit Einwanderungsgeschichte oder Neuzugewanderte werden bereits im Bewerbungsprozess von Ehrenamtlichen unterstützt. Die Ehrenamtlichen sollen im Bereich der rechtlichen Rahmenbedingungen zur Beschäftigung von Menschen mit Fluchterfahrung sowie über mögliche Ausbildungswege informiert werden. So sind die Ehrenamtlichen fortgebildet und gut gerüstet, um Menschen mit Einwanderungsgeschichte oder Neuzugewanderte im Bereich Übergang-Schule-Beruf entsprechend zu unterstützen.

Transparenz der Angebotslandschaft
Zur Schaffung von Transparenz über die Angebote für (Neu-) Zugewanderte, insbesondere von Sprach- und Integrationskursen sowie dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, vernetzt das KI die am Integrationsprozess beteiligten Akteure und wirkt bei Bestands- und Bedarfsermittlungen sowie Maßnahmeplanungen mit.


Für Sie zuständig

Alexandra Schodrowski
05271 / 965-3621