Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK

Suche

Supervisions-Angebot für Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit

Im Kreis Höxter spielt ehrenamtliches Engagement in der Geflüchtetenhilfe eine große Rolle. Viele Bürgerinnen und Bürger bringen sich in ihrer Freizeit in Vereinen, Initiativen oder Wohlfahrtsverbänden ein.

„Sehr gerne wollen wir dieses bürgerschaftliche Engagement vor Ort stärken“, sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher. Zur Klärung von Konflikten und Problemen bei der ehrenamtlichen Tätigkeit mit Geflüchteten lädt das Kommunale Integrationszentrum zu einem kostenlosen Supervisions-Angebot nach Brakel ein.

Supervision Ehrenamtliche
Laden zu einem Supervisions-Angebot für Ehrenamtliche in der Geflüchtetenarbeit nach Brakel ein: (v.l.) Filiz Elüstü (Leiterin Kommunales Integrationszentrum des Kreises Höxter), Dominic Gehle (Leiter der Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter), Kreisdirektor Klaus Schumacher und Anna Kröger (Kommunales Integrationszentrum). Foto: Kreis Höxter

„Austausch, Kollegiale Beratung, Supervision“

An den Freitagen des 13. März, 3. April und 8. Mai findet im Stadtteil- und Kulturzentrum, Lütkerlinde 4, dieses Angebot unter dem Motto „Austausch, Kollegiale Beratung, Supervision“ statt. „Viele Ehrenamtliche berichten, dass es in der Geflüchtetenhilfe oft Fragen oder Situationen gibt, die sie gerne mit anderen diskutieren möchten. Deshalb möchten wir ihnen eine Gelegenheit geben zum Erfahrungsaustausch und zur Erarbeitung gemeinsamer Lösungsansätze“, erklärt Filiz Elüstü, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrum.

An allen drei Terminen finden die Seminare zu zwei unterschiedlichen Zeiten statt: von 15 bis 17 Uhr und von 17 bis 19 Uhr. Geleitet werden sie von der systemischen Beraterin und Supervisorin Brigitte Peters. Anmeldungen sind noch bis zum 28. Februar bei Anna Kröger (Telefon 05271 / 965-3609) oder Tuija Niederheide (Telefon 05271 / 965-3613) vom Kreis Höxter möglich.